Ein Refugium für die

 

vergessenen Streuner

 

 



Liebe Streunerfreunde,

 

Sie alle haben uns in den letzten Jahren tatkräftig zur Seite gestanden – egal ob Sie einen Streuner von uns adoptiert, gespendet oder eine Patenschaft für einen unserer unvermittelbaren Hunde übernommen haben. Dafür möchten wir uns recht herzlich bei Ihnen bedanken.

 

Wir haben im vergangenen Jahr leider feststellen müssen, dass sich unser gesellschaftliches Umfeld stark verändert hat. Die Vermittlung von Hunden ist erheblich schwieriger und aufwändiger geworden als bisher. Mit diesem Brief möchten wir Sie alle darüber informieren, wie wir mit diesen Veränderungen umgehen möchten.

 

Lange haben wir zusammen gesessen und beratschlagt, welche Möglichkeiten es gibt, unser Refugium zu erhalten - von den ueber 20 Hunden dort sind 13 nicht vermittelbar, weil sie krank alt sind oder beides, wir haben Hunde die bissig sind, die Verhaltensstörungen aufweisen...... auf diese nicht vermittelbaren Dauergäste (die „Vergessenen“) möchten wir uns in Zukunft mehr konzentrieren. Zum einen ist es einfach wichtig, dass auch solche Hunde ein Zuhause haben. Auch sie sollen regelmäßig zu Fressen bekommen, brauchen Zuneigung und natürlich muss gerade für die chronisch Kranken die regelmäßige tierärztliche Versorgung weiterhin sicher gestellt sein.

 

Wir möchten Sie darüber informieren, daß wir uns künftig verstärkt darauf konzentrieren werden, Patenschaften für unsere bisherigen Dauergäste zu finden - unsere Aufmerksamkeit verstärkt denen widmen, die ohne uns schon längst nicht mehr am Leben wären – den „Vergessenen“ – diesen Tieren wollen wir ein schönes Dasein ermöglichen – sie haben es verdient – sie haben nie Schlechtes getan – Schlechtes wurde ihnen nur vom Menschen zugefügt! Deshalb möchten wir uns darauf konzentrieren, Sponsoren zu finden, die unser Refugium speziell für diese Hunde unterstützen – und dazu möchten wir auch Sie um Ihre Hilfe bitten.

 

Schon eine Patenschaft ab 5.-€ im Monat hilft!


Clicken Sie bitte auf das Bild oder den Link


http://www.streunerfreunde-pompei.com/patenschaften-fuer-die-vergessenen-streuner/

 

Bisher konnten wir unsere laufenden Kosten durch Spenden und vor allem durch Vermittlungen einigermaßen abdeckenaber in letzter Zeit gehen unsere Adoptionen stark zurück. Dies liegt zum einen daran, dass es aktuell in Deutschland ein Überangebot an Hunden gibt, neben Italien und Spanien werden hauptsächlich Hunde aus Rumänien und Bulgarien angeboten. Häufig erfolgt der „Verkauf“ dieser Hunde nicht durch Tierschutzorganisationen, sondern es wird versucht, schnelles Geld zu machen.

Ein Hund kann oft schon für 5.- EUR aus einer Tötungsstation angekauft werden. Wenn dann wie neulich bei einem „Transport“ aus Spanien 65 Hunde in einen Kleinlaster gestopft werden, bleibt auch schon bei nur 100 bis 200 EUR „Schutzgebühr“ ein ordentlicher Gewinn. Investiert wird meistens gar nichts, die Hunde haben weder Grundimmunisierung noch Impfung, geschweige denn wurden sie kastriert.

 

Hunde die wir vermitteln sind grundsätzlich tierärztlich untersucht, grundimmunisiert, geimpft, gechipt und haben einen EU-Haustierpass. Wir achten darauf, dass sie alt genug sind, bevor sie kastriert werden, der Transport erfolgt auf kürzestem Weg - meistens per Flugzeug.  Da sie uns kennen , wissen sie wie wir arbeiten. Von unserer Schutzgebühr von 300 EUR trägt ein erheblicher Anteil zum Unterhalt der „Vergessenen“  bei.

 

(Von einer Spende oder  Kostenrückvergütung für die Vorbereitung der Hunde (wie bereits erwähnt: Kastrierung- Impfungen – EU-Ausweis – Microchip – Entwurmungen – Antiparasitenmittel – eventuelle Operationen – tägliche Kost und Pflege) bleibt nicht viel übrig für die Unterhaltung der „Vergessenen“, im Gegenteil: Sie als Hundefreunde können sich vorstellen, wie viel von dieser Kostenrückvergütung übrig bleibt, und wir sprechen hier nicht von den Kosten des Fluges (pro Box 100.-€).

 

Das die Menschen gerne „Schnäppchen“ machen war uns bekannt, neu ist für uns, dass dies auch bei Hunden passiert. Bei Nichtgefallen bzw. Nicht-Funktionieren der „Ware“ landet das Schnäppchen dann aber umgehend im Tierheim. Aktuell quellen viele Tierheime bereits über vor Hunden aus dem Ausland, viele haben schon einen absoluten Aufnahmestopp verhängt. Auch wir mussten in letzter Zeit schmerzlich feststellen, dass unsere Mitmenschen nicht mehr bereit sind, Aufwand in die Erziehung eines künftigen Familienmitgliedes zu investieren, es läuft eher wie beim Internetversand, wenn der Hund nicht auf Anhieb funktioniert, klingelt das Telefon: „Bitte holen Sie ihn wieder ab!“ Wobei wir unsere Hunde kennen und ganz bestimmt nicht über Problemhunde sprechen.

 

Als Konsequenz müssen wir in Zukunft noch genauer hinsehen und werden auch beim geringsten Zweifel von einer Vermittlung absehen. Aufgrund der beschriebenen Situation ist uns klar, dass sich die Anzahl der Adoptionen in Zukunft wohl auf einem relativ niedrigen Niveau stabilisieren wird.

 

Der Betrieb des Refugiums in der bisherigen Form wird sich so allerdings nicht mehr finanzieren lassen- deshalb bitten wir hier um Ihre Hilfe.

 

Selbstverständlich werden wir auch in Zukunft keinen ausgesetzten Hund wieder vor die Refugiumtür setzen. Wir erleben es auch weiterhin, dass kerngesunde Hunde, die man nicht mehr haben will, an unserem Tor angebunden oder einfach über den Zaun geworfen werden. Jedes Tier findet auch künftig bei uns Unterschlupf und wir werden uns weiterhin bemühen, eine geeignete Familie in Italien oder in Deutschland für die entsprechenden Kandidaten zu finden, diese Tätigkeit wird aber in Zukunft nicht mehr unsere  erste Priorität sein.

 

Clicken Sie bitte auf das Bild oder den Link


http://www.streunerfreunde-pompei.com/wir-suchen-unsere-menschen/


Wir werden demnächst unsere Webseite neu gestalten, um unsere Dauergäste und ihre Geschichten und Erlebnisse näher vorzustellen. In den kommenden Monaten möchten wir das bisherige Refugium in einen Gnadenhof umwandeln.

 

Wir wenden uns zunächst an Sie liebe Streunerfreunde, deren Tipps, Kontakte und Meinungen uns wichtig sind. Jede Anregung bzw. Hilfestellung wird von uns begrüßt, jede Idee, unser „Refugium für die Vergessenen“ zu einer echten Chance für diese Hunde zu machen, so dass sie ihr Leben in Frieden und Sicherheit leben können, ist willkommen.

 

Wir werden neue Flyer gestalten, die wir Ihnen bei Interesse gerne zusenden, wir wären glücklich, wenn Sie diese bei Freunden, Nachbarn oder Bekannten verteilen könnten. Wenn wir damit ein paar Patenschaften oder Sponsoren gewinnen könnten wäre uns sehr geholfen.

Im Voraus schon vielen lieben Dank für Ihre Bemühungen

 

Das Streunerteam aus Pompeji und München

 





 

 

MEHR INFOS

UEBER UNSERE HUNDE

CLICK..
CLICK..