TIERSCHUTZ !

 

…auch im Urlaub !

2014

Der Anblick streunender und räudiger Hunde und Hundewelpen in Asien ist den meisten von uns nicht fremd, und schon viele haben ihre Urlaube damit verbracht, Welpen oder halb verhungerte Hunde zu füttern oder zu versuchen, verletzten Hunden eine tierärztliche Versorgung zu ermöglichen…..oft ohne Erfolg und mit dem Effekt, dass der Urlaub nicht mehr Urlaub war….

 

Seit Langem verbringe ich gerne meine Urlaube in Sri Lanka. Natürlich ist auch mir das Elend der Straßenhunde dort schmerzlich vor Augen geführt worden, viele von ihnen werden überfahren und einfach liegen gelassen, viele haben kein einziges Haar mehr am Körper, sind schwach, krank und alleine auf sich gestellt.

 

Schon vor Jahren bin  ich dort auf die Organisation „EMBARK“  gestoßen, ins Leben gerufen und geleitet von der Geschäftsfrau und Ex-Model Otara Gunawardene (http://otara.lk/welcome/story), die selbst 4 Straßenhunde besitzt und einen davon namens NIKO zum Maskottchen ihrer Modeserie und Tierschutzorganisation „EMBARK“ gemacht hat (http://www.embark.lk/) . Alle Modeartikel, die im Zweig EMBARK  im Kaufhaus ODEL verkauft werden, kommen der Kastration, medizinischen Versorgung und Vermittlung von Straßenhunden in Sri Lanka zugute. 

Von ihrem tollen Team unterstützt konnte Otara mit Embark schon sehr viel erreichen….die Menschen in Sri Lanka kümmern sich nicht viel um die streunenden Hunde, viele der Straßenhunde leben jedoch mit den Menschen und werden auch gefüttert.

 

Durch Organisationen wie Embark begreifen die Menschen immer mehr, dass ein Hund ein Familienmitglied sein kann, das Haus beschützt und ein treuer Freund für die Kinder ist. Zunehmend halten sich die Sri Lankans Haushunde, nicht im Sinne der Hundehaltung, wie wir in Deutschland das verstehen, aber die Hunde haben zumindest zu Fressen, ein Dach über dem Kopf und werden versorgt, wenn sie krank sind. Embark veranstaltet in verschiedenen Städten Sri Lankas sogenannte „Puppy Adoption Days“, wo sich die Familien ihr zukünftiges Familienmitglied aussuchen können. 

 

Leider adoptieren die Menschen in Sri Lanka nur Welpen, und natürlich kümmert sich Embark auch um ältere und kranke Hunde. Eine Mitarbeiterin von Embark – Ashani – ist inzwischen eine liebe Freundin geworden und stand mir schon in den letzten Jahren immer mit Rat und Tat zur Seite, wenn es um verletzte Hunde oder Kettenhunde ging, die dringend Hilfe benötigten. Endlich fanden wir eine Gelegenheit, uns einmal persönlich kennenzulernen, und zwar im Hundekrankenhaus von Embark in der Nähe von Colombo. http://embark.lk/saving-the-injured.php

 

 

Ich kann gar nicht sagen, wie bewegend dieser Tag mit dem Team von Embark war und ich glaube auch, die Fotos sagen mehr als Worte……Ashani und ich sind immer in Kontakt und freuen uns immer, vom jeweils Anderen etwas zu lernen.

Tierschutz kennt eben keine Grenzen, und genau so sollte es auch sein, egal ob in den Tierheimen in Deutschland, bei Embark im Dritte-Welt-Land Sri Lanka…..oder bei unseren Streunern von Pompeji…..!!!!!

 

Alexandra Mayer

English Version

 

We all know the sight of mangy, hungry street dogs and puppies during our holidays in Asia, and many dog lovers have spent these holidays feeding  dogs or trying to find an animal clinic for injured dogs that have been run over by a car....very often without much success and with the effect not being able to enjoy their holidays any more.....

 
Since many years I have spent my holidays in Sri Lanka, of course the destiny of the street dogs there is very well known to me and is hurting me deeply, many of them are run over by cars and nobody cares for them any more, they are left to die on the streets. Many dogs do not have a single hair on their whole body, are weak, sick and left alone.
 
Years ago I have come across the organisation "Embark", founded by the most famous Sri Lankan business woman and former model Otara Gunawardene (
http://otara.lk/welcome/story) . She is the owner of 4 former street pooches and she has made one of them  the mascot of her fashion label and street dog welfare organisation "Embark" (http://www.embark.lk) . The proceeds of every single article sold under the name of "Embark" in one of Otara's ODEL stores is spent on rescuing street dogs, castrations, medical care and also on finding homes for these dogs.
 
Supported by her fantastic Embark team Otara has achieved a lot of success already....people in Sri Lanka live with the street dogs but don't care too much for them.
 
It is thanks to organisations like "Embark" that people understand more and more what a dog can give....that it can be a member of the family, a perfect guard for the house and a loving friend for the children.
Increasingly the Sri Lankans are keeping pet dogs, not in the sense like the Germans are keeping their dogs, but at least the animals are well fed, have a dry place to stay and are cared for when they get sick.
 
Embark is arranging so-called "Puppy Adoption Days" where caring families have the possibility to choose a new furry family member.
 
Sri Lankan families mostly adopt puppies, but "Embark" of course feels responsible also and especially for the elder and sick dogs. A team member of "Embark" named Ashani has become a wonderful friend to me and she has  been helping me whenever I had a problem facing a mistreated dog - she has always had a friendly ear when there was a dog that needed help and gave a helping hand on the phone.
 
Finally we have had the chance to meet in February, we met close to Colombo and I visited Embark's dog hospital (
http://embark.lk/saving-the-injured.php)
I have no words for the experience I was able to make by meeting Ashani and the Embark team - and of course all the lovely dogs - at the hospital....Just have a look at the photos....I think they can say more than words could say....Ashani and I stay in contact, share our experiences and I am very proud and happy to be able to learn from the Embark team in Sri Lanka!!!
 
There should be no limit to animal protection...as well as to friendship and tolerance, no matter if you give a little help to the animal shelters in Germany, to organisations like "Embark"....or to our street pooches in Pompeji !!!
 
Alexandra Mayer

 

 

2013

Leider macht auch im Urlaub das Hundeelend auf der Welt nicht halt....von meinem Fenster im Hotel in Sri Lanka schaute ich genau auf die ärmliche Behausung einer Fischerfamilie, die einen jungen Rüden und einen weiblichen Welpen an ca. 1 m langen Ketten angebunden in der prallen Sonne hielten.

 

 

Das ist das Häuschen der Fischer.

Einen ganz besonderen Dank möchte ich gerne

richten an die Tierschutzorganisation "EMBARK" www.embark.lk in Sri Lanka, die mir mit ihrem Rat auch im Urlaub zur Seite standen.

Ich versuche noch Fotos zu bekommen...

Ich habe mich an Embark gewandt, und gemeinsam haben wir es geschafft, diesen 2 Hunden vielleicht ein besseres Leben zu ermöglichen.

Dank Ashani mit ihren guten Ratschlägen und dem Hotelbesitzer Anil des "Life Ayurveda Resort" in Wadduwa www.ayurvedaresortlife.com konnten wir den Fischerleuten, die diese 2 Hunde halten, klar machen, dass es bessere Möglichkeiten gibt und konnten diese zum Teil auch durchsetzen. Wir haben eine Laufleine zwischen 2 Palmen befestigt (siehe Foto), so dass die Hunde wenigstens die Möglichkeit haben, sich zu bewegen, wir haben die Menschen, die selbst nicht genug zum Leben haben, dahingehend sensibilisiert, dass die Hunde mehr Auslauf brauchen, geimpft und vor allem die kleine Hündin sterilisiert werden muss.

Anil vom "Life Ayurveda Resort" hat sofort 2 Hundehütten bei seinem Schreiner in Auftrag gegeben, um den Hunden vor der Sonne Schutz

zu bieten, und ich habe sie noch entwurmt und entfloht vor meiner Abreise.

Sobald die kleine Hündin alt genug ist, wird sie sterilisiert,

Anil wird sich darum kümmern.

 

DANKE – ohne Ashani und Anil wäre dies niemals möglich gewesen.....

Die wilden Hunde am Strand sind ein Rudel von 8,

sie werden von den Dorfbewohnern gefüttert...

Nila, sie besitzt den einzigen Shop im Dorf,

sammelt Geld von den Hotelgästen,

damit wird Futter gekauft und kastriert,

manche Hunde sind trotzdem räudig,

aber wenigstens nicht hungrig ....

Der kleine Junge

ist Beispiel   für Sri Lankans, die Hunde halten....

und für sie sorgen dank z.b. Embark ....

 

Unfortunately the suffering of dogs is existent throughout the world, and also during my holidays in Sri Lanka I was confronted with 2 dogs right in front of my window, one young male dog and a female puppy that were tied with chains in the

pure sun that were no longer than 1 m. The dogs were held by a poor family of a fisherman.

I would like to thank the organisation"EMBARK"

 

www.embark.lk

 

in Sri Lanka, I contacted them for help and Ashani called me back immediately. Thanks to Embark and the owner of the "Life Ayurveda Resort" in Wadduwa

 

 www.ayurvedaresortlife.com 

 

Anil we could talk to the fishermen, they were very friendly and we could make clear to them that there are better ways to give dogs a good life. We have been able to install a rope in between two palm trees to make it possible for the dogs to run in between and move a little bit, we have talked

to the family and they understood that the dogs urgently need more space to move, that they have to be vaccinated and that the female puppy will have to be sterilized as soon as possible. Anil, the owner of"Life Ayurveda Resort" has immediately ordered 2 dog shelters to protect the dogs from the sun, and I have given them some worm and

flea medicine before I left. As soon as the puppy is old enough, it will be sterilized, Anil will watch the family doing it.

 

THANK YOU – without Ashani and Anil this would have never been possible….

 

 

MEHR INFOS

UEBER UNSERE HUNDE

CLICK..
CLICK..