Was wurde aus Gemma?

So lange habe ich im Internet nach dem richtigen Hund gesucht. Bei anderen Organisationen, dann bin ich auf die Streunerfreunde-Pompeji gekommen.

Da habe ich meinen Traumhund gefunden.

Gemma kam am 31.07.2008 zu uns als Handgepäck im Flieger. Sie war erst 6 Monate alt. Nun ist sie schon fast zwei Jahre bei uns und es macht so viel Spaß mit Gemma. Sie hat auch schnell Freunde gefunden. Ihr bester Freund ist Toni.

Sie sind ungefähr im gleichem Alter und sie verstehen sich super. Wir gehen am Abend (18 Uhr Treffpunkt) immer im Riemer-Park spazieren, in einem Rudel, das manchmal aus 10-15 Hunden besteht.

Gemma versteht sich mit jedem Hund, der so ausieht wie sie, mit hellen Hunden versteht sie sich erst nach einer gewissen Zeit.

Aber jetzt will sie selber erzählen:

 

Im Frühjahr und Sommer gehen wir meistens am Hüllgraben in der Nähe von der Riemer-Reitanlage spazieren, denn da gibt es eine tolle Erfrischng. Der Bach ist einfach super aber nur wenn Frauchen auch mitgeht. Am Anfang, wenn Toni dabei ist, kann man mit dem so richtig herumtollen im Wasser. Es kommen da auch immer mal wieder Pferde vorbei, die sich auch abfrischen wollen. Pferde sind super, ich verstehe mich mit ihnen gut, denn ich gehe mit meinem Frauchen auch immer auf Pferderennen, die in Riem sind. Das ist einfach klasse.
Im Herbst und Winter gehen wir dann auch noch hin und wieder zum Hüllgraben. Wir sind aber auch wieder mehr im Riemer Park. Da ist es auch toll aber natürlich auch wieder mit unserem Rudel. Die Besitzer reden zusammen und wir können inzwischen Unsinn machen. Aber die Frauchen und Herrchen merken es ja doch irgendwann. Ach ja und auf die Rennbahn gehen wir auch noch.
In die Arbeit von meinem zweiten Frauchen darf ich auch mitgehen und da bin ich dann im Englischen Garten.
Mit meinem "Rudel Boss" mach ich auch tolle Sachen. Wir gehen z.B zu Ansgar Haid und mit dem gehen wir auch in den Englischen Garten oder in den Perlacher Forst. Der ist nämlich Hundetrainer und hat zu meinem Frauchen gesagt, weil sie mal bei ihm ein Praktikum gemacht hat, dass ich ein supertoll erzogener Hund bin. Aber sie hat auch vieles dazu gelernt. Dort haben wir dann auch eine von den Streunerfreunden-Pompeji kennen gelernt. Und zwar die Ella. Mit der habe ich rumgetobt. Wenn es irgendwo mit dem Auto hingeht, das ist immer noch am schönsten. Denn ich fahre wahnsinnig gerne Auto. Mein Frauchen muss schon aufpassen, dass ich nicht in fremde Autos springe.

Den Tierheilpraktiker mag ich auch, denn da gibt es immer so tolle Leckerchen. Aber das ist ja auch der Ansgar. Den kenne ich ja schon so lange und war auch mal bei ihm als meine zwei Frauchen keine Zeit hatten. Er hat auch einen Hundehort, es war aber auch wieder toll, als sie dann wieder da waren.

  

 

Wir hatten jetzt auch in den letzten vier Wochen einen Pflegehund von den Streunerfreunden-Pompeji. Die Scilla war sehr nett. Mit ihr habe ich in der Wohnung rumgetollt und draussen auch.

Am ersten Tag wusste ich zwar nicht, was sie hier will, aber dann war es richtig toll mit ihr.

Jetzt hat sie auch eine Familie gefunden.

 

 

MEHR INFOS

UEBER UNSERE HUNDE

CLICK..
CLICK..